Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Teaser_mobil_Hecht_Passedan

Phytopharmaka: Medizin aus Pflanzen

Verschiedene Pflanzen und Öle alles aus der pflanzlichen Medizin

Was genau ist die Phytomedizin?

„Arzneimittel, deren wirksame Bestandteile ausschließlich aus pflanzlichem Material bestehen, wie beispielsweise Pflanzenpulver, Pflanzensekrete, ätherische Öle oder Pflanzenextrakte. Homöopathische Zubereitungen gehören damit ebenso wie definierte Pflanzeninhaltsstoffe nicht zu den pflanzlichen Arzneimitteln.“

So weit die Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für den Begriff Phytopharmaka (griech. phytos=Pflanze, pharmakon=Heilmittel). Zentrale Punkte:

  • Die Arznei ist pflanzlichen Ursprungs, nicht tierischen oder mineralischen Ursprungs, nicht synthetisch hergestellt.
  • Es handelt sich um pharmazeutische Zubereitungen (Tabletten, Tropfen, Kapseln, Dragees, Salben), nicht um die Pflanze selbst.
  • Die Arznei enthält nicht nur einen isolierten Wirkstoff, sondern die ganze Vielfalt der in der Pflanze vorhandenen Substanzen, die gemeinsam den gewünschten Effekt erreichen sollen.

Verwendet werden die vollständige Pflanze (lat. planta tota), die Wurzel (radix), der Samen (semen), die Frucht (fructus), das Blatt (folium) oder die Blüte (flos).

Phytopharmaka sind nach den Standards der modernen Medizin hergestellt und geprüft. Sie haben sich vielfach als wirksam und sicher bei leichten bis mittleren Gesundheitsstörungen erwiesen. Bei starken Beschwerden sind jedoch oft synthetische Mittel erforderlich.

Von der Pflanze zur Arznei

Die naturwissenschaftliche Medizin geht davon aus, dass die Wirksamkeit und Verträglichkeit einer Arznei von der Dosierung der Inhaltsstoffe abhängt. Dies gilt auch für Phytopharmaka.

So sind die Hersteller pflanzlicher Arzneimittel bemüht, sicherzustellen, dass in den Präparaten eine gleichbleibende Wirkstoffmenge enthalten ist. Der Fachbegriff dafür ist „Standardisieren“.

Dabei wird der gesamte Produktionsprozess überwacht, beginnend mit der Auswahl des Saatgutes und dem Anbau. Auch der Boden und die Wachstumsbedingungen sowie Zeitpunkt und Verfahren der Ernte und die weitere Verarbeitung der Pflanzen haben einen Einfluss auf den Wirkstoffgehalt.

Häufig sind bestimmte Inhaltsstoffe der Pflanze bekannt, die für die erwünschte Wirkung verantwortlich gemacht werden. Bei standardisierten Präparaten wird der Auszug so hergestellt, dass die Wirksubstanzen innerhalb gewisser Toleranzgrenzen enthalten sind.

Daneben gibt es normierte Präparate. Darin wird die Konzentration eines einzelnen bestimmten Wirkstoffes genau festgelegt.

Sicherheit und Qualität

Auch Phytopharmaka müssen – etwa im Gegensatz zu homöopathischen Präparaten – das normale Zulassungsverfahren für Arzneimittel durchlaufen. Dabei sind Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachzuweisen.

Nur standardisierte bzw. normierte Präparate erhalten eine Zulassung als pflanzliches Arzneimittel. Ein nach schulmedizinischen Kriterien zugelassenes Arzneimittel hat damit gegenüber selbst hergestellten Zubereitungen mehrere Vorteile:

  • Es enthält die wirksamen Substanzen in einer gleichbleibenden Menge.
  • Die Konzentration ist durch moderne Auszugsverfahren oft deutlich höher als in der Natur.

Dadurch sind diese Arzneien der modernen Phytomedizin sehr wirksam. Dafür steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Präparaten. Daher sollten Patienten, die pflanzliche Arzneien nehmen, dies immer ihrem Arzt mitteilen.

Eine Besonderheit von Phytopharmaka ist, dass durch die Vielzahl der enthaltenen Wirkstoffe die Wirkung nicht immer in eine Richtung geht, sondern von der Verfassung des Patienten abhängt. Manche Präparate können ein gestörtes Gleichgewicht normalisieren. So kann ein und dieselbe Arznei einen zu hohen Blutdruck senken oder einen zu niedrigen erhöhen.

Tee als spezielle Darreichungsform

Eine beliebte, weil einfache und preisgünstige Anwendung von Heilpflanzen sind Tees. Diese lassen sich gut bei leichten Gesundheitsstörungen einsetzen.

Sie enthalten die Pflanzenwirkstoffe allerdings nur in einer geringen Konzentration. Wenn die Beschwerden stärker sind, helfen sie nicht weiter. Dann sind hoch konzentrierte Präparate erforderlich, um das Problem gezielt zu bekämpfen.

Auch wenn man hier und da Tipps lesen kann, wie man Heilkräuter für einen Tee selbst sammelt, ist dies nicht unproblematisch:

  • Wild wachsende Pflanzen enthalten die wirksamen Substanzen in einer völlig unbekannten Konzentration. Der selbst gebraute Tee kann also unterdosiert (d.h. unwirksam) oder überdosiert (eventuelle Nebenwirkungen) sein.
  • Die Pflanzen sind möglicherweise mit Umweltgiften belastet.

Diese Probleme werden bei einem kontrollierten Anbau im Auftrag eines Arzneimittelherstellers vermieden. Man tut also gut daran, Arzneitee von kontrollierter Qualität in der Apotheke zu erwerben.

Außerdem kann man dann den Apotheker nach der richtigen Zubereitung des Heiltees fragen. Denn manche Heilpflanzen müssen länger, manche kürzer ziehen, einige werden mit kochendem Wasser übergossen, einige in kaltes Wasser gegeben – dies ist für die Wirkung sehr wichtig.

Bildquelle bit24/stock.adobe.com

Notdienst-Apotheke finden
Sicher ist sicher

Hier bestimmen Sie selbst, wie viele Daten Sie einsetzen möchten.

* Der hier vorliegende Artikel kann in der Regel innerhalb eines Werktages bereitgestellt werden. In Ihrem Warenkorb erfahren Sie, ob Ihnen die Apotheke weitere Details über den Zeitpunkt der Artikelbereitstellung angegeben hat. Bei Bedarf kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte Ihre Apotheke.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ¹ AVP ist der für den Fall der Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH angegebene einheitliche Produktabgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 AMG, der von der Krankenkasse im Ausnahmefall abzüglich 5 % an die Apotheke erstattet wird.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

×

Geben Sie Ihrer Seite Farbe

Hier können Sie die einzelnen Farbvarianten testen und im Anschluss die Werte kopieren und im Apothekenbackend hinterlegen.

Mit Klick auf dieses Symbol kopieren Sie den Wert in Ihre Zwischenablage.
Apotheken-Backend öffnen
Anmelden
Registrieren

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt und können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen.

Registrieren

Warenkorb

Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe

  • Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe
  • Finden Sie heraus, welche Artikel in Ihrer Apotheke vorrätig sind
  • Wählen Sie bequem zwischen Abholung und Botendienst
Lieferung per Bote
Abholung in Apotheke
hat geöffnet
heute Notdienst
gesund leben Apotheken
Schließt um 18:30 Uhr Pause: 13:30 - 15:00 Uhr

Ihre Apotheke in Bremen

Kronen Apotheke Friedrich - Humbert-Str. 149
28759 Bremen

Telefon 0421/622056

Sicher einkaufen & bezahlen
Qualität aus der Apotheke vor Ort

Unsere Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 13:30
15:00 - 18:30
Dienstag 08:30 - 13:30
15:00 - 18:30
Mittwoch 08:30 - 13:30
15:00 - 18:30
Donnerstag 08:30 - 13:30
15:00 - 18:30
Freitag 08:30 - 13:30
15:00 - 18:30
Samstag 08:30 - 12:30
Sonntag geschlossen

So finden Sie uns

Hier binden wir je Apotheke einen Contentteil ein. Auf dieser Seite, die per Offcanvas ausgegeben wird, können Apotheken ihren individuellen Text eingeben, um den Kunden zu erkläören, wie man sie am besten findet.

Generell können hier auch Bilder platziert werden, um die ein oder andere Visualisierung anzubieten.

Die Regel:
Wenn eine Apotheke einen Text hinterlegt soll der Link dazu ausgegeben werden. Wenn kein Text hinterlegt wurde entsprechend nicht.

Unsere Schwerpunkte

Über unsere Apotheke

Unsere Notdienst-Termine

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

Über unsere Apotheke
Notdienst-Apotheke finden
Website als App

Jetzt Website zum Home-Bildschirm hinzufügen.

Direktzugriff auf Ihre Apotheke
1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Webseite in Safari auf

2
Teilen-Icon antippen

Anschließend herunterscrollen und „Zum Home-Bildschirm“ wählen

3
„Zum Home-Bildschirm“ antippen

Wählen Sie „Zum Home-Bildschirm hinzufügen “ aus und bestätigen Sie

Direktzugriff auf Ihre Apotheke

Wählen Sie zu erst den von Ihnen genutzten Browser aus, um die passende Anleitung zu sehen

1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Website in Chrome auf

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte oben rechts, um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie

1
Gewünschte Seite aufrufen

Gewünschte Seite aufrufen

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte unten rechts um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie zweimal